Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Suche

Suche

Schnellnavigation

YouTube-Kanal

Das Johann-Vanotti-Gymnasium hat einen Kanal bei YouTube. Schauen Sie doch mal vorbei!

JVG-N-Hof
.

Bildungs-Partnerschaften

Das Johann-Vanotti-Gymnasium hat am 15. Dezember 2010 – betreut durch die IHK Ulm - eine Bildungspartnerschaft mit der Firma TRIES abgeschlossen. Diese engere Zusammenarbeit hat für unsere Schule den Vorteil, dass eine kontinuierliche und damit planbare Kooperationsmöglichkeit besteht, vor allem für die Fächer Gemeinschaftskunde/Wirtschaft sowie NWT. Da die Bildungspartnerschaft erst beginnt, befindet sie sich noch in einer Erprobungsphase, die später regelmäßig evaluiert werden soll. Der Auszug aus dem Kooperationsvertrag dokumentiert die Bedeutung der Bildungspartnerschaft auch im Hinblick für die Berufs- und Studienorientierung (BOGY).

 

Unterrichtsinhalte

Nr.

Thema

Fach / Fächerverbund

Klassen- bzw. Jahrgangsstufen

1

Betriebserkundung

Gemeinschaftskunde

9

2

Vorstellung der Dualen Ausbildung bei TRIES

BOGY

K 1

3

Vorstellung technischer und wirtschafts-wissenschaftlicher Studiengänge im Unternehmen

BOGY

K 1 oder 2

4

Betriebspraktikum bei Tries

BOGY

10

5

Praktikum bei Tries

NWT

10

 

Am 28. September 2011 wurde die zweite Bildungspartnerschaft, und zwar mit mit den Unternehmen Zwick/Roell in Ulm-Einsingen unterzeichnet. Da die Firma Zwick/Roell Weltmarktführer in Sachen Prüftechnik ist, kann vor allem NWT die theoretischen Kenntnisse in der Praxis vertiefen. Seit Jahren schon macht das Personalbüro Bewerbungstraining für unsere Seminarkursteilnehmer/innen, das mit der Bildungspartnerschaft in einen zuverlässigen und planbaren Rahmen gegossen wurde. Betriebspraktika und Führungen durch den Betrieb sowie Angebote von Betiebspraktika für Lehrer/innen runden die breite Palette der Zusammenarbeit ab.

Neben diesen Bildungspartnerschaften besteht eine Fülle weiterer Kooperationen. Im Fach Gemeinschaftskunde/Wirtschaft fanden und finden Betriebsbesichtigungen bei der Firma Liebherr statt, ebenso Besichtigungen der örtlichen Banken und Sparkassen, meist verbunden mit Präsentationen zu Themen des Unterrichts in den jeweiligen Klassenstufen. In Zusammenarbeit mit der Sparkasse Ulm hat die Fachschaft Geschichte/GK vor zwei Jahren eine Lehrerfortbildung organisiert, und zwar zum Thema „Ursachen und Folgen der Bankenkrise“. Anwesend waren alle KollegInnen, die Geschichte/GK unterrichteten.

 

Im Fachbereich Geographie wird seit vielen Jahren in Kooperation mit dem Bund der Landjugend und der Schwäbischen Bauernschule in Bad Waldsee unter dem Kernthema „Lernort Bauernhof“ eine Zusammenarbeit mit lokalen landwirtschaft­lichen Betrieben durchgeführt. Die vielfältigen Unternehmungen reichen von Lerngängen der Fünftklässler zu Zucht- und Mastbetrieben über Feld­begehungen und Betriebserkundungen in der Oberstufe bis hin zu mehrtägigen Projekten und Diskussionen z. B. über die EU-Agrarpolitik mit externen Experten und Verbands­funktionären.
Ebenso finden Exkursionen zu lokalen und regionalen Industriebetrieben statt, um Einblicke ins reale Berufsleben zu erhalten, die Anforderungen moderner Arbeits­plätze kennen zu lernen, Standortanalysen an konkreten Firmenbeispielen durchführen zu können und z. B. die Auswirkungen der Globalisierung auch im Nahraum zu realisieren.
Fächerübergreifend führen die Fachschaften Geographie und Biologie verschiedene Kooperationen mit privaten Waldbesitzern und der lokalen Forstverwaltung durch, um den Wald als Ökosystem und Wirtschaftsfaktor ins Bewusstsein der Schüler zu rücken.
Des Weiteren besuchen die 6. Klassen im Fach Biologie den örtlichen Lehrbienen­stand, wo sie von Mitgliedern des Imkervereins Ehingen e.V. in Theorie und Praxis der Honiggewinnung eingeführt werden und die wirtschaftliche und ökologische Bedeutung der Honigbiene kennenlernen.
Außerdem werden verschiedene Angebote von den Umweltschutzorganisationen NABU und BUND sowie von den lokalen Behörden, wie z.B. dem Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz (Außenstelle Riedlingen) zum „Integrierten Donauprogramm“ genutzt und entsprechende Exkursionen durchgeführt.


Auch die Fachschaft Chemie nutzt das Know how des Unternehmens Sappi vor Ort für fachspezifische Exkursionen.

In der sog. „BOGY-Woche“, in der die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 ein einwöchiges Praktikum absolvieren, wird von den beiden betreuenden Kolleginnen ebenfalls der Kontakt zu den örtlichen Unternehmen gepflegt.



Autor: reut -- 20.01.2014; 08:15:51 Uhr



  • PDF
.