Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Suche

Suche

Schnellnavigation

YouTube-Kanal

Das Johann-Vanotti-Gymnasium hat einen Kanal bei YouTube. Schauen Sie doch mal vorbei!

JVG-N-Hof
.

Schul-Partnerschaft mit Nanjing (China)

Schulpartnerschaft NanjingDie Partnerschaft zwischen unserer Schule und der Nanjing Foreign Language School (NFLS) besteht seit September 2006.


Die Schul-Partnerschaft steht auf zwei Säulen:

  • Die erste Säule ist der "normale Schüleraustausch", bei dem deutsche Schüler für ca. zwei Wochen Nanjing besuchen. Im Gegenzug kommen chinesische Schüler für ca. 7-8 Wochen nach Ehingen (März, April). Sie sind jeweils in deutschen Gastfamilien untergebracht. Von unserer Schule waren bislang fünf Mal Schülergruppen für ca. zwei Wochen zu Besuch in Nanjing. Sie wohnen meistens bei chinesischen Gastfamilien oder im Schülerwohnheim der NFLS. Vorgesehen ist jeweils ein Besuch pro Schuljahr. Der letzte hat vom 12.- 23.10.2010 im Zusammenhang mit einem Besuch der Expo in Shanghai stattgefunden. Dort präsentierten wir unsere Partnerschaft mit Schülern der NFLS während des Baden-Württemberg-Tages als kulturellen Beitrag beim sogenannten "Ministerprogramm".
  • Die zweite Säule ist der längerfristige Aufenthalt chinesischer Jugendlicher in Ehingen. Schüler der NFLS haben die Möglichkeit, während eines Aufenthaltes von drei Jahren an unserem Gymnasium das deutsche Abitur zu erwerben. 2008 haben die ersten Chinesen bei uns erfolgreich die deutsche Abiturprüfung absolviert.

Partnerschaftsbeauftragte am JVG ist Frau Wohlhüter. Sie ist für die Durchführung und Organisation zuständig sowie für die Betreuung der chinesischen Gastschüler und der Fremdsprachenassistentin.

  • Der chinesische Fremdsprachenunterricht an unserer Schule erhält wesentliche Impulse durch die Partnerschaft. 2005 wurde am JVG eine Chinesisch-AG eingerichtet, geleitet von Frau Wang-Stehle. Seit dem Schuljahr 2009/10 wird Chinesisch regulär als dritte Fremdsprache ab Klasse 8 angeboten. Unterstützt wird der Unterricht seit zwei Jahren durch eine chinesische Fremdsprachassistentin.


Durch die Partnerschaft mit Nanjing wird ein wesentlicher Beitrag zu den in unserem Leitbild formulierten Zielen von Toleranz und Völkerverständigung geleistet. Die chinesischen Gastschüler - vor allem diejenigen, die hier das Abitur ablegen wollen – bekommen neben einer qualifizierten fachlichen Ausbildung die Möglichkeit, sich intensiv mit dem westlichen Kulturkreis auseinanderzusetzen. Auch unsere deutschen Schüler profitieren von der Anwesenheit der Gastschüler. Gerade in den Fächern Gemeinschaftskunde und Geschichte können die so entstandenen Möglichkeiten zum interkulturellen Lernen genutzt werden, aber auch in den anderen Fächern bieten sich durch die Anwesenheit der chinesischen Gastschüler vielfältige Anstöße und Anküpfungsmöglichkeiten. Gleiches gilt für den kurzfristigeren Schüleraustausch, bei dem die deutschen Schülerinnen und Schüler eine ihnen zunächst vollkommen fremde Kultur kennen lernen können. Zwischen beiden Kollegien und einzelnen Schülern sind inzwischen freundschaftliche persönliche Kontakte entstanden.

 

Diese Möglichkeit zur Öffnung des kulturellen Horizontes und nicht zuletzt der chinesische Sprachunterricht sind gerade für ein Gymnasium im ländlichen Raum besondere Angebote. Das JVG ist im Bereich des Regierungspräsidiums Tübingen das einzige öffentliche Gymnasium, das Chinesisch als dritte Fremdsprache anbietet.



 

 


 

 

 

 



Autor: reut -- 19.02.2013; 17:56:09 Uhr



  • PDF
.