Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Suche

Suche

Schnellnavigation

YouTube-Kanal

Das Johann-Vanotti-Gymnasium hat einen Kanal bei YouTube. Schauen Sie doch mal vorbei!

JVG-N-Hof
.

Der bilinguale Zug am JVG

1. Bilingualer Unterricht was ist das?

Seit dem Schuljahr 2015/16 bietet das JVG den Schülern der 5. Klassen die Möglichkeit eines bilingualen Zuges an. Diese Schüler werden ab der 7. Klasse in verschiedenen Sachfächern auf Englisch anstatt auf Deutsch unterrichtet. Um sie darauf vorzubereiten, erhalten die Kinder ab dem zweiten Halbjahr in Klasse 5 verstärkten Englischunterricht.

 

 

In Klammern steht der wöchentliche zusätzliche Zeitaufwand:

 

• Klasse 5 (ab 2. Halbjahr): Zusätzlicher Englischunterricht an einem Nachmittag (+2)
• Klasse 6: zusätzlicher Englischunterricht, integriert in den Stundenplan, Bildung einer eigenständigen bilingualen Klasse (+2)
• Klasse 7: Geographie bilingual (+1) 
• Klasse 8: Geographie (+1) und Geschichte bilingual (+1) 
• Klasse 9: Biologie bilingual (+1) 
• Klasse 10: Biologie (+1)  und Gemeinschaftskunde bilingual (+1)

 

2. Was bringt mir das?

  • Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in den bilingualen Sachfächern auf eine andere Art mit der Fremdsprache auseinander als im Englischunterricht. Englisch ist hier nicht Lerngegenstand, sondern Verständigungsmittel. Kleine Fehler werden nicht sofort korrigiert, denn es kommt auf den Inhalt an. Dies motiviert die Kinder ungemein, denn die Sprache wird hier in einer Realsituation und nicht zum Selbstzweck gesprochen.

 

  • Die Sprachkompetenz wird durch die häufige Auseinandersetzung mit der englischen Sprache enorm gefördert. Nebenbei stehen auch die Chancen auf ein überdurchschnittliches Englischabitur sehr gut, denn im Abitur erhalten alle Schüler die gleichen Aufgaben, unabhängig davon, in welchem Zug sie waren.

 

  • Die Vorteile enden nicht mit der Schulzeit. Englisch ist die internationale Verkehrssprache schlechthin. Der bilinguale Zug hat einen enorm hohen Gebrauchswert im späteren Berufsleben und bei der Bewältigung verschiedener Alltagssituationen. In einer globalisierten Arbeitswelt wird der souveräne Umgang mit der englischen Sprache vorausgesetzt.

     

3. Was muss ich beachten?

 

  • Damit die Inhalte des Sachfaches nicht leiden, erhält jedes bilingual unterrichtete Fach eine Schulstunde pro Woche mehr Zeit. Schüler und Schülerinnen im bilingualen Zug müssen also bereit sein, pro Woche ein bis zwei Stunden mehr in der Schule zu verbringen.
  • Alle Kinder müssen sich in Klasse 7 entscheiden, ob sie ab Klasse 8 den naturwissenschafltichen oder den sprachlichen Zug wählen. Der bilinguale Zug bedeutet keinerlei Einschränkung bei dieser Wahl. Die Schülerinnen und Schüler haben die gleichen Wahlmöglichkeiten wie alle anderen Kinder auch.
  • In allen Sachfächern erlernen die Schülerinnen und Schüler exakt die gleichen Inhalte wie die auf Deutsch unterrichteten SchülerInnen. Auch in Englisch wird mit demselben Schulbuch gearbeitet und für die einzelnen Lektionen steht gleich viel Zeit zur Verfügung. Im Vorkurs und in den bilingual unterrichteten Fächern wird jedoch zusätzliches Vokabular gelernt und die bereits bekannten grammatikalischen Strukturen vertieft, um den Sachfachunterricht auf Englisch zu ermöglichen. Zusätzliche Vokabelarbeiten sind möglich, zusätzliche Klassenarbeiten gibt es nicht.
  • Wenn ihr Kind Freude an der englischen Sprache hat und motiviert ist, sind das die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am bilingualen Zug. Es werden weder besondere Vorkenntnisse noch ein übermäßiges Sprachtalent verlangt, obwohl eine gewisse Sprachbegabung sicherlich hilfreich ist. Damit die Schülerinnen und Schüler durch den zusätzlichen Zeitaufwand nicht zu sehr belastet werden, sollten sie im Endjahreszeugnis der Klasse 5 in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch die Note „gut“ oder „sehr gut“ vorweisen, damit der Zusatzaufwand nicht zur Belastung wird.
  • Der Vorkurs ist die Voraussetzung für die Teilnahme am bilingualen Zug. Alle interessierten Fünftklässler kommen wöchentlich an einem Nachmittag zusammen und erhalten zusätzlich Zeit, um die bereits bekannten Vokabeln und grammtikalischen Strukturen zu vertiefen. Dabei wird viel Wert auf die Kommunikation und die spielerische Vertiefung der Sprachkenntnisse gelegt. Interessierte Kinder können also ein halbes Jahr lang ausprobieren, ob sie mit dem zusätzlichen Zeitaufwand zurechtkommen. Es ist möglich, sich am Ende der 5. Klasse wieder abzumelden. Entscheiden sich die Kinder nach einer persönlichen Beratung durch die Hauptfachlehrer für die Teilnahme am bilingualen Zug, so kommen diese Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6 in eine eigene bilinguale Klasse. Der zusätzliche Englischunterricht in Klasse 6 ist dann in den Stundenplan integriert.

4. Noch Fragen? 

Für eine individuelle Beratung steht Ihnen die Beauftragte für den bilingualen Zug Frau Schatz (c.schatz[at]jvg-ehingen.de) sehr gerne zur Verfügung.

Außerdem haben wir alle wichtigen Daten und Fakten in den folgenden Schreiben zusammengefasst:

 

Weitere Links:

 

...siehe Teaser



Autor: reut -- 10.10.2017; 18:20:42 Uhr



  • PDF
.