Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Suche

Suche

Schnellnavigation

YouTube-Kanal

Das Johann-Vanotti-Gymnasium hat einen Kanal bei YouTube. Schauen Sie doch mal vorbei!

JVG-N-Hof
.

JVG goes (nicht nur) Down Under

 

Seit ca. 10 Wochen sind wir nun an unserer neuen Schule für 3 bzw 6 Monate. Theresa in Dunedin Neuseeland, Anastasia in Sainte-Marie auf La Réunion und Patricia in Adelaide, Australien. Wir haben uns alle inzwischen gut eingelebt und genießen unsere Zeit. An die andere Sprache (Englisch/Französisch) gewöhnt man sich schneller als gedacht und nach den ersten zwei Wochen ist auch der Akzent und die Redegeschwindigkeit kein Problem mehr. Die Schulsysteme in Neuseeland und Australien ähneln sich stark, während das Schulsystem auf Reunion Island nicht mit dem neuseeländischen/australischen Schulsystem vergleichbar ist.

 

Neuseeland und Australien

In Neuseeland und Australien haben wir 6 Fächer gewählt, unter anderem Outdoor Education, Food & Nutrition und Drama & Dance. Die Fächerwahl ist extrem vielfältig, so kann man zum Beispiel auch Photography, Text Styles, Hard Materials, Maori (Ureinwohner Sprache in NZ), Digital Technology, alle möglichen Sprachen wählen. Natürlich kann man auch "normale" Fächer, wie History, Social Studies und Sport wählen. Die einzigen Pflichtfächer sind Mathe, Englisch (und Science in NZ). Was uns sehr schnell auffiel: die Schule ist sehr viel "lässiger", das Niveau und der Schwierigkeitsgrad bei den Klassenarbeiten niedriger, die Schüler-Lehrer-Beziehung viel enger und meistens wird am Laptop gearbeitet. Aber wir haben jeden Tag bis 3:30 Schule und danach noch Sport. Fast jeder macht nach der Schule etwas: Hockey, Rugby, Tennis, Touch, Netball, Surfen und vieles mehr.


Unser Lieblingsfach ist auf jeden Fall Outdoor Education. Wir gehen wandern, klettern und auf mehrtägige Camps, auf denen man in kleinen Zeltgruppen selber kocht. Eine ganz neue Erfahrung ist auch die Pflicht von Schuluniformen, die aus kurze Hose und T-shirt, bzw. aus Rock, weißen Socken, Bluse und Blazer bestehen.

 

La Réunion

Auf La Réunion ist das alles ganz anders: 
Hier wurde das französische Schulsystem übernommen, d.h. die Schüler von 15-18 Jahren besuchen das "Lycée". In der zehnten Klasse können die Schüler eine Orientierung wählen: L (Literatur), S (Naturwissenschaften) und ES (Wirtschaft).
In Literatur geht es viel um Sprachen und die Schule bietet verschiedene Fächer auch in einer Fremdsprache an. So gibt es zum Beispiel Literatur und Geschichte auf Spanisch, Englisch und Deutsch.
Aber auch vom Stundenplan her hat sich einiges geändert. Viermal die Woche Nachtmittagsunterricht und auch der Samstagmorgen bleibt den Franzosen nicht erspart.

 

Zusammenfassend kann man auf jeden Fall sagen es ist eine unglaublich bereichernde Erfahrung und wir können es nur weiterempfehlen. Natürlich muss man sich im klaren sein, dass es nicht von Anfang an problemlos läuft, es gibt auch Phasen in denen es etwas schwerer ist und man über seinen Schatten springen muss. Aber das gehört natürlich auch dazu und man lernt extremst daraus. Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, gibt es zahlreiche Internetseiten, auf denen man sich informieren kann und ihr könnt euch auch an uns wenden.

 

Nochmals Neuseeland

Nina verbringt sechs Monate auf Neuseelands Nordinsel (die immer noch ziemlich südlich liegt) in Whangarei

Ich wohne hier mit einer netten Gastfamilie zusammen und habe eine Gastschwester die in meinem Alter ist. Wir gehen auch auf dieselbe Schule und haben ein paar Fächer gemeinsam. Ich gehe hier in die 11. Klasse, weil die Kinder hier schon mit 5 in die Schule kommen. Auch allgemein ist die Schule hier sehr anders. Jeder Schüler wählt 6 Kurse von denen nur Mathe und Englisch Pflicht sind und man die anderen frei wählen kann. Meine Kurse sind Mathe, Englisch, Art, Dance, Drama und Outdoor Education. Auch gibt es hier keine richtigen Noten, sondern bekommt entweder sehr gut bestanden, bestanden und nicht bestanden. Ich finde auch dass die Schüler hier ein besseres und lockeres Verhältnis zu den Lehrern haben und das der Unterricht allgemein einfacher ist. das alles gilt natürlich nur für meine Schule, aber ich bin sehr zufrieden mit ihr und es macht mir Spaß hinzugehen und auch allgemein Neuseeland gefällt mir sehr, da die Leute hier alle sehr offen und freundlich sind.



Autor: greu -- 08.05.2017; 09:20:58 Uhr



  • PDF
.